Share

Souvenirs!

Downhill WM Andorra 2015

Nachdem Aaron Gwin, Rachel Atherton und Laurie Greenland erst kürzlich als neue World Cup Meister gekürt wurden, geht es nun noch einmal in Vallnord, Andorra, bei den Downhill Weltmeisterschaften zur Sache!

Als die Kollegen das erste Mal 2012 nach Andorra fuhren, um ein Feature zu produzieren, ließen sie es sich nicht nehmen, die World Cup Strecke von 2008/2009 zu fahren. Und so ganz überzeugen konnte der damalige Track sie nicht. Die Abfahrt dauerte gerade einmal 2 Minuten, verlief willkürlich über verschiedene Hügel und ging dabei aber selten richtig steil.

Willkommen in Andorra! Wunderschöne, unberührte Landschaft!

Damals dachten sie sich: „Was für ein großartiges Rennen man hier fahren könnte, wenn man einfach den riesigen, kieferbewachsenen, steilen Hang, der sich vom Vallnord Bikepark bis runter in die Mini-Metropole La Massana erstreckt, verwenden würde.“ Ihre Gebete sollten tatsächlich im Jahr 2013 erhört werden, als der Rennzirkus an diesen Ort zurückkehrte und der Vallnord World Cup eine 180 Grad Wende vollzog.

Die Strecke von 2013 begann mit einem rasanten Start vom höchsten Punkt des Berges, schlängelte sich auf einer Länge von 2,5 Kilometern 700 Höhenmeter bergab und mündete in einem Gewirr aus engen Kehren, Absätzen und anderen technischen Herausforderungen. Glücklicherweise wurde für die 2015er Edition der World Champs nicht viel geändert, abgesehen von der ein oder anderen kleinen Abweichung hier und da. Im Jahr 2013 fand hier eines der unvergesslichsten World Cup Rennen statt, als Commencal Teamfahrer Remi Thirion durch seinen knallharten Siegeslauf zum ersten Mal aufs Treppchen steigen konnte. Rachel Atherton konnte sich mit einem gesunden Vorsprung den Titel der Damen sichern, während bei den Junioren der junge Mike Jones dominierte. Man kann wohl davon ausgehen, dass die Fahrer und Bike-Hersteller, die in diesem Absatz genannt wurden, dieses Mal wieder ganz vorne mit dabei sein werden.

Die World Champs 2015

Diese Woche werden die Besucher nicht nur wegen Schnaps und Zigaretten nach Andorra kommen: Neben Downhill, Cross Country und Trials ist auch die Vuelta a Espana (das drittgrößte Etappen-Radrennen der Welt) im Land. Andorra ist also im Fahrrad-Ausnahmezustand.

Fotos vom Trackwalk und aus der Umgebung Vallnords von Seb Schieck und Rick Schubert.

Wir haben hier einen Event, der neben dem World Cup Trubel eher als Einzelgänger daherkommt. Nur einen Tag, nur einen Wertungslauf und nur eine einzelne Veranstaltung, die genau einen Mann, eine Frau und einen Junior zu den besten der Welt krönt. Hier steht viel auf dem Spiel.

Es ist wirklich beeindruckend die unzähligen Rennoutfits in den Landesfarben sowie die professionelle Zusammenarbeit der Teams, die Eröffnungszeremonien mit dem Feuerwerk und den starken Reden sowie die unzähligen Menschen, die am Geschehen der Weltmeisterschaften beteiligt sind, vor sich zu sehen. An jeder Ecke sieht man Jogginganzüge und Leggins. Ein Zeichen, dass man auf einem wahrhaften Sportevent unterwegs ist. Aber jetzt mal im Ernst: Bei den World Champs spielt sich das Rennen auf einer höheren Ebene ab, wo die Hoffnungen und der Druck auf die Sportler weitaus schwerer wiegen.


WynTV holt sich die Fakten nach dem Trackwalk.

Soweit es uns betrifft – also beim Downhill – ist das Rennformat im Prinzip genau das gleiche wie bei einem World Cup Downhillrennen: Die Fahrer prägen sich die Strecke ein, testen ihre Lines im Training, fahren ein paar Läufe auf Zeit und im Finale startet dann der schnellste Fahrer als Letzter. Der feine Unterschied ist aber, dass hier durch die vielen zusätzlichen Events während der Woche – nämlich die Cross Country und Trialmeisterschaften – die Trainingszeiten nicht zusammenhängend sind und das Qualifying eigentlich gar nicht existiert. Bereits am Samstag Morgen werden das Training und die „Timed Session“, welche das Qualifying ersetzt, abgeschlossen sein, um Platz für das Cross Country Rennen zu schaffen.

Representing Germany

Für Deutschland gehen in diesem Jahr deutlich weniger Fahrer an den Start als noch in 2014. Der BDR hat die Anzahl der nominierten Fahrer reduzieren müssen, weshalb nur zehn deutsche Downhiller in Andorra starten werden:

Silas Grandy (Men Junior)

Sandra Rübesam (Women Elite)

Steffi Marth (Women Elite)

Harriet Rücknagel (Women Elite)

Erik Irmisch (Men Elite)

Jacques Bouvet (Men Elite)

Christian Textor (Men Elite)

Jasper Jauch (Men Elite)

Benny Strasser (Men Elite)

Johannes Fischbach (Men Elite)

Für Österreich gehen Markus Pekoll, David Trummer, Boris Tetzlaff und Andreas Kolb an den Start. Für die Schweiz fahren Joel Niederberger, Lutz Weber, Nick Beer, Carina Capellari und Emilie Siegenthaler.

Die Fahrer sind bereits dabei, sich mit den Verhältnissen vor Ort vertraut zu machen.

Auch wenn es in der Zwischenzeit für die Fahrer, deren Großteil seit Anfang der Woche in Andorra ist, viel zu warten gibt, wird die Saison am Sonntag schließlich zu einem abschließenden Höhepunkt kommen. Der letzte Tag des World Championship Spektakels wird dem Downhill Rennsport gewidmet sein.

Ausgehend von den Besucherzahlen des 2013 World Cups könnte das hier das wildeste Rennen des Jahres werden.

Die Fahrer werden ihre eigenen Nerven, eine anspruchsvolle Strecke sowie ihre größten Rivalen überwinden müssen um eine Chance auf die begehrten Regenbogen Streifen zu erlangen: Die Erkennungszeichen eines Weltmeisters, die stolz ein ganzes Leben lang getragen werden dürfen.

In unserer Galerie könnt Ihr einen Eindruck des ersten Tages inklusiv des Track-Walks erlangen. Am Sonntag wird das ganze Spektakel wie immer live auf Red Bull übertragen. Ab 11:12 Uhr geht es los.

Sehenswert

Aaron Gwin Vs. World Champs
Streckenvorschau mit Claudio und Cedric Gracia 

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production