Share

Dirt 100

Orange Alpine 160 Factory

Verbessertes 2016er Modell überzeugt in allen Lagen

Wenn ich ein paar Monate zurückblicke, so hielt ich das Orange Alpine für ein Bike, das sowohl den in bockigem Terrain benötigen Grip liefert, als auch für die Präzision sorgt, die bei knackigen Abfahrten so wichtig ist. Was ich nie verstehen werde ist, warum so viele Leute der Meinung sind, dass diesen Räder jene Dinge fehlen, die eine komplettes Bike ausmachen.

Zugegeben mag das Orange in Kehren zeitweise etwas bockig sein, aber wenn es um den direkten Kopf-an-Kopf-Wettkampf geht, dann schafft es das Orange Alpine ohne Probleme seine Mitstreiter aufgrund seiner Kontrolle, dem Gefühl für den richtigen Grip, der seines Gleichen sucht und einer Einfachheit, die es – Orange-typisch – so leicht macht, das Bike zu beherrschen und exakt zu steuern.

Dennoch war das Orange nicht perfekt. Unser damaliges Testbike war mit einer Monarch Plus-Debonair ausgestattet, die anders als beim Giant Reign hier nicht für den ganz stimmigen Eindruck sorgen wollte. Im Vergleich zu vielen aktuellen 160 mm Bikes war das Orange ein bisschen übergewichtig und das Finish kam nicht ganz so hochglanzpoliert daher, wie wir es von Orange gewöhnt sind. Der Monarch selbst fehlte auch mit drei oder vier zusätzlichen Spacern das sichere Auftreten der Fox Float. Dass das Bike darüber hinaus ein wenig an Gewicht verlieren musste stand wohl auch auf der Agenda der Jungs von Orange und so trimmten sie dieses in Form des Orange Alpine 160 Factory auf rund 13 Kilo.

Angeboten wird das Orange Alpine als Komplettbike in den drei Modellvarianten Pro, RS und Factory und als Rahmenkit. Preislich liegt das Alpine Pro bei 4.300 €, das Alpine RS bei 5.500 €, und das Alpine Factory bei 6.900 €, für das Rahmenkit werden 2.400 € aufgerufen. Das Orange Alpine 160 Factory ist mit der unschlagbaren Fox 36 Gabel, der steifen Race Face Six C Kurbel und mit einem Hope / Easton Laufradsatz ausgestattet. Es sind diese kleinen Details, die dafür sorgen, dass das Orange Alpine 160 Factory preislich etwas höher liegt als viele andere 160 mm Bikes auf dem Markt, die aber letzten Endes auch den gewissen Unterschied ausmachen.

Orange Alpine 160 Factory

Orange Alpine 2016

Das Orange Alpine 160 Factory ist eine höchst fähige Maschine und wenn es darum geht, mit einem Bike im mittleren Federwegs-Bereich auch des Öfteren mal Steigungen bewältigen zu wollen, so ist das Orange Alpine in der Tat ein Bike, für das sich die meisten von uns entscheiden würden. Zuverlässig, unaufgeregt und einfach, wenn es in knifflige Situationen kommt. Die Entwickler bei Orange haben bei dem Alpine die Dimensionierung und die Geometrie nochmals überarbeitet. Es fällt niedrig und lang aus, ist aber trotzdem noch ein Bike, mit dem man auch in flacherem Gelände ziemlich effizient von A nach B kommt.

Für eines der kantigsten Bikes auf dem Markt ist das Orange Alpine 160 einer der besten Allrounder, der es zulässt, sich komplett zu verausgaben und dabei zuverlässig den Bodenkontakt zu behalten. Die verbesserte 2016er Modellreihe funktioniert in nahezu allen Gegebenheiten brilliant und zählt zu einem meiner persönlichen Favoriten.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production