Share

Featured

Red Bull Rampage 2018

Am Freitag gehts in die 13. Runde in Utah

Die Red Bull Rampage ist eines der gefährlichsten, prestigeträchtigsten und dabei gröbesten Events im Mountainbiken, wenn nicht sogar in der gesamten Geschichte des Sports. Dieses Jahr zieht die Rampage Truppe in den Südwesten von Utah, um dort ihre Lines in den Berg zu zimmern. Kein anderer Wettbewerb fordert den Fahrern so viel Mut, Können und Kreativität ab. In den ikonischen Navajo Sandstein Gebirgen von Virgin, Utah, am Rande des Zion Nationalparks werden 21 der weltbesten Freerider die krassesten Tricks, größten Drops und spektakulärsten Lines zeigen müssen, um die Judges zu überzeugen.

2018 Teilnehmer Red Bull Rampage

Die Vorbereitungen
Ohne den Einsatz von Maschinen müssen die 21 Fahrer und ihre aus jeweils zwei Mann bestehenden „Dig-Teams“ ihre eigenen Lines inklusive jeglicher Sprünge, Drops, Anlieger und anderen Features, die sie fahren wollen, in den Berg graben. Als Resultat wird sich jeder Athlet einen eigenen Weg durch die nahezu senkrechten Felswände bahnen. Dabei haben die Fahrer nur zwei Versuche die aus sechs Rampage Veteranen und von Freeride Legende Randy Spangler angeführten Judges zu überzeugen. Bewertet werden die Athleten nach vier Kriterien: Schwierigkeit der Linien-Wahl, Größe beziehungsweise Höhe der Sprünge, Kontrolle und Flow sowie Tricks und Style.

Szymon Godziek aus Polen hat in diesem Video dokumentiert, wie die ersten paar Tage einer Red Bull Rampage aussieht.

Brandon Fairclough holte sich als „Digging Team“ seine Kumpels Olly Wilkins und Ben Deakin ins Boot. Mit ihrem 10m Drop von „Dwayne Johnson“ aka „The Rock“ wollen sie den People’s Choice Award gewinnen. Brendog plant etwas krasses von diesem Steindrop. Wir sind gespannt.

Die Fahrer
Kurt Sorge (CAN) gelang im letzten Jahr mit seinem insgesamt dritten Red Bull Rampage Titel historisches und der Kanadier ist auch dieses Jahr wieder einer der heißesten Anwärter auf den Sieg. Doch die zweimaligen Gewinner Brandon Semenuk (CAN) und Kyle Strait (USA) sind mehr als nur heiß darauf, Sorge in seinem exklusiven Club der dreimaligen Gewinner Gesellschaft zu leisten. Die größte Herausforderung für das Trio aus mehrmaligen Gewinner ist allerdings das restliche Fahrerfeld, denn mit Fahrern aus verschiedenen Disziplinen wie Slopestyle, Downhill und Freeride in der Aufstellung, verfolgt jeder einen anderen Ansatz. So bringen Slopestyle-Spezialisten wie Thomas Genon (BEL), Brett Rheeder (CAN) und Szymon Godziek (POL) ein gewaltiges Trickrepertoire mit nach Utah. Auch junge Fahrer wie der in Utah lebende Amerikaner Ethan Nell, der 2017 in seinem ersten Jahr sensationell auf den dritten Platz fuhr, Red Bull Rampage Rookie Adolf Silva (ESP) und der Downhill Weltcup Fahrer und „Freeracer“ Brendan Fairclough (GBR) werden hochmotiviert sein, die alte Garde aus Freeride-Legenden wie den Red Bull Rampage Gewinnern Cam Zink (USA) und Andreu Lacondeguy (ESP) abzulösen.

Kurt Sorge gewann 2017 zum 2. Mal die Rampage Trophäe.
Brett Rheeder hat sich Ben Byerz und Matt MacDuff ins Digging Team geholt. Der Slopestyler ist heiß auf ein Podium, nachdem er 2017 auf dem 4. Platz gelandet ist
Thomas Genon hat nicht nur ein volles Trick Repertoire fürs kleine Bike, er kann sie auch auf dem Downhillbike.
Kyle Strait ist der jüngste Teilnehmer der Rampage gewesen, als er mit 14 Jahren an den Start ging und hat auch schon 2 mal den Champion Titel geholt.
Pierre Eduard Ferry muss wegen einer Verletzung dieses Jahr aussetzen. Bizet ist auch nicht angetreten.
Brandon Semenuk Ladies and Gentlemen
Tyler McCaul
Ethen Nell wurde als Rampage Rookie letztes Jahr 2.
Reed Boggs musste letztes Jahr 1 Tag vor dem Finale aufgeben, da er im Training am Canyon Gap einen Meter zu kurz kam und sich die Schulter zerstörte

Die Live Übertragung
Zusätzlich zur Live-Übertragung der Rampage am Freitag den 26. Oktober findet am Vorabend (Donnerstag) eine Live-Show während des Trainings und den Vorbereitungen auf redbull.tv/rampage und den Red Bull Kanälen auf YouTube, Facebook und Twitch statt.

Red Bull TV überträgt Red Bull Rampage live aus Virgin, Utah und On-Demand, jederzeit und überall verfügbar auf Red Bull TV, YouTube, Facebook und Twitch. Das Finale startet am Freitag, 26. Oktober, um 18 Uhr. Eine Live-Show zum Training und den Vorbereitungen findet in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober, um 0.30 Uhr statt.
Neben dem englischen Stream wird Red Bull TV das gesamte Geschehen auch mit deutschem Kommentar anbieten. Guido Heuber wird den Event mit niemand geringerem als dem deutschen Freerider und „Nine Knights“ Mastermind Andi Wittmann im deutschen Livestream begleiten.
Hier gehts zur Live Übertragung

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production