Share

News

Neko Mulally heuert beim YT Mob an

Die Chainless Destroyer sind wieder vereint

Ist Freitag der 13. wirklich so ein Unglückstag, wie immer behauptet wird? Neko Mulally sieht das wahrscheinlich ein wenig anders, denn der Elitefahrer aus Pennsylvania hat Heute verkündet, dass er ab sofort für den YT Mob beim Downhill World Cup an den Start gehen wird.

Der 23jährige Amerikaner ist damit nun ein Teamkollege von Aaron Gwin und Angel Suarez. YT feierte im vergangenen Jahr mit Aarons Titelgewinn bei den Herren einen World-Cup-Einstand nach Maß und stellt mit der Neuverpflichtung nun die Weichen für weitere Erfolge in der Zukunft.

Schließlich bringt Neko eine große Portion Siegeswillen mit. Bei seinem Downhilldebut holt er bei der Weltmeisterschaft 2010 auf Anhieb den 2. Platz in der Juniorenklasse. Zwei Jahre folgte dann Platz vier bei der Weltmeisterschaft in Hafjell – ohne Kette, wohlgemerkt! Im vergangenen Jahr ging er in Cairns als Dritter durchs Ziel – und das, obwohl er während seines Laufs gestürzt war.

Nach seinem Wechsel zu Scott plagte den 23jährigen das Verletzungspech, so dass er nicht an seine früheren Erfolge im Team von Trek anschließen konnte. Immerhin schaffte er es in der Saison 2015 beim World-Cup-Lauf in Lenzerheide unter die Top 20. Wir drücken die Daumen, dass er es für ihn bei YT wieder besser läuft.

Neko sagt über seinen Wechsel: „Die Möglichkeit für den YT Mob zu fahren, kommt zu einem wichtigen Moment in meiner Karriere. Die Unterstützung durch YT ist erstklassig und ich freue mich, ab sofort so fähige Menschen bei den Rennen um mich zu haben. Das ganze Umfeld arbeitet hart für den Erfolg, was mich in eine ideale Ausgangslage bringt. Das Sahnehäubchen ist, jetzt wieder mit Aaron in einem Team zu sein.“

Der amtierende Weltcupsieger erwiderte umgehend das Kompliment: „Wir glauben genauso sehr an Neko wie er an sich selbst. Wir werden als Team alles gegen, um ihn bestmöglich zu unterstützen, damit er es wieder an die Spitze schafft, was sein erklärtes Ziel ist. Vor uns liegt ein tolles Jahr. Die Chainless Destroyer sind zurück. Sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt!“

Gwin und Mulally waren bereits in den Jahren 2011 und 2012 schon einmal Teamkollegen bei TWR unter Martin Whitely, der bestimmt hofft, dass die beiden wieder so gut zusammen funktionieren, wie sie es in der Vergangenheit getan haben. Whitely gibt sich auf jeden Fall hoffnungsvoll: „Es ist für uns sehr wichtig, dass die Chemie in einem Team stimmt. Deshalb haben wir uns diesen Schritt auch sehr genau überlegt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Neko auf jeden Fall eine Bereicherung ist.”

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production