Share

News

Continental greift bei den X Games München an

Der Reifenhersteller Continental hat beim ersten Mountain Bike Slopestyle Wettbewerb der X Games Munich zwei heiße Eisen im Feuer: Den Schweden Martin Söderström und den Spanier Andreu Lacondeguy. Zudem geht Nachwuchstalent Anton Thelander beim Red Bull Phenom an den Start, einem Nachwuchs-Contest, der ebenfalls auf dem X Games Kurs ausgetragen wird. Angesichts des anspruchsvollsten Kurses, den es je bei einem europäischen Mountainbike-Event gab, können die drei eine ordentliche Portion Conti-Grip brauchen, um ihren Tricks freien Lauf zu lassen.

Die X Games werden gerne als die Olympischen Spiele des Extremsports bezeichnet. Nicht ganz zu Unrecht, sind sie doch seit Jahren die definitiv renommierteste Veranstaltung im Bereich Extremsport. In diesem Jahr finden sie zum ersten Mal in Deutschland statt. Die X Games Munich haben gleich eine Premiere im Gepäck: zum ersten Mal überhaupt wird in München ein Mountain Bike Slopestyle Wettbewerb abgehalten. Selbstverständlich tritt dort nur die absolute Elite an, eben das Beste, was der Mountainbike-Sport im Jahre 2013 zu bieten hat. Der deutsche Reifenhersteller Continental schickt gleich drei vielversprechende Fahrer und deren Reifensätze X-King und Race King – die handgefertigte ‚BlackChili Compound‘-Reifen made in Germany – nach München an den Olympiaberg. Alle drei Spitzenathleten haben sich auf unterschiedliche Weise für das Mega-Event qualifiziert.

Martin Söderström: Der schwedische Hüne, der seit Jahren auf seine Continental Race-King ‚BlackChili Compound‘-Reifen schwört, rutscht als einer der besten FMB World Tour Fahrer direkt über seine Seeding-List-Platzierung aus den letzten 52 Wochen in das Hauptfahrerfeld. Martin ist besonders heiß darauf, bei den X Games Munich anzutreten, denn beim einzigen europäischen FMB World Tour Diamond Event gibt es besonders viele Ranglisten-Punkte abzuräumen. Zudem wartet Söderström in dieser Saison noch auf eine Top-Platzierung: Nach Stürzen beim White Style im österreichischen Leogang und beim Vienna Air King in Wien ging die schwedische Trickmaschine top-motiviert beim Red Bull Berg Line in Winterberg an den Start. Leider konnte er seinen Parade-Trick, den Triple-Tailwhip im Finale nicht sauber landen und erreichte deshalb nur Platz 9 – zu wenig für Martins Ansprüche. Trotzdem belegt er im FMB World Tour Gesamtranking derzeit den dritten Platz. Sein konstant hohes Tricklevel und sein extrem sauberer Fahrstil machen ihn jederzeit zum Mitfavoriten, für den bei den X Games Munich alles möglich erscheint: „Ich bin in ausgezeichneter Form momentan, hatte bei den letzten Competitions nur leider ziemliches Pech. Aber irgendwann bekomme ich meinen Lauf durch und dann kann ich mit Sicherheit auch um einen Podiumsplatz mitfahren“, ist sich der Schwede sicher.

Andreu Lacondeguy: Der kleine Katalane ist wie geschaffen für die X Games. Als Big Mountain-Liebhaber und aktiver Motocross-Fahrer gibt es für ihn quasi keine Grenzen nach oben. Sein Motto „the bigger jumps, the better“ kommt beim ersten X Games Slopestyle-Wettbewerb voll zum Tragen. Der Kurs vom Olympiaberg München enthält einige Riesensprünge, die Andreu in absolute Verzückung versetzen dürften. Andreu Lacondeguy erhielt als herausragende Persönlichkeit des Mountainbike-Sports eine Wild Card für München. Für ihn geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: „Ich kenne die X Games, seit ich ein kleiner Junge bin. In den letzten Jahren habe ich so viele FMX-Freunde von mir bei den X Games an den Start gehen sehen und habe mir immer gedacht ‚verdammt, da musst du auch irgendwann mal dabei sein!’ Jetzt ist es endlich soweit!“ Andreu gehört mit Sicherheit auch zum Favoritenkreis. Man darf gespannt sein, was er mit Unterstützung des X-Kings aus dem Kurs herausholen wird.

Anton Thelander: Der junge Schwede aus Uppsala, wie Söderström ebenfalls überzeugter Continental Race-King Fahrer, ist spätestens nach seinem Überraschungserfolg beim Red Bull Berg Line (3. Platz) in den erlauchten Kreis der besten FMB World Tour Freerider aufgestiegen. Bislang fährt der 19-Jährige eine Traumsaison. Da er sich jedoch nicht über die Seeding Liste, in der die gesamten Ergebnisse der letzten 52 Wochen zählen, für das Hauptfahrerfeld qualifizieren konnte, zog Anton kurzerhand den Nachwuchs-Joker und bewarb sich für Red Bull Phenom. Dieses separate X Games Event findet auf demselben Kurs wie der eigentliche Slopestyle-Wettbewerb statt und dient der Förderung junger und aufstrebender Fahrer. Dem Gewinner winkt ein exklusives, professionell produziertes Highlight-Video. Anton gilt dabei als einer der vielversprechendsten Bewerber und wird definitiv unter den Phenom-Finalisten mitfahren: „Es ist eine große Ehre für mich, bei den X Games dabei sein zu dürfen. Ich werde alles geben, um sie zu einem unvergesslichen Erlebnis für mich zu machen“, kommentiert Anton Thelander seine Teilnahme in München.

Hier der Zeitplan für den Slopestyle-Contest bei den X Games Munich:

Sonntag, 30. Juni 2013
08.30 Uhr – 10.15 Uhr Training / Warm-up (MTB + Red Bull Phenom)
Elimination – 16 Fahrer (2 Läufe, der bessere wird gewertet)
10.30 Uhr – 11.30 Uhr Elimination (1. Lauf)
11.30 Uhr – 12.30 Uhr Elimination (2. Lauf)
12.30 Uhr – 12.45 Uhr Warm-up Red Bull Phenom
12.45 Uhr – 13.30 Uhr Red Bull Phenom

Finals – 10 riders (2 Läufe, der bessere wird gewertet)
13.45 Uhr – 14.45 Uhr Warm-up Finale
15.00 Uhr – 15.35 Uhr Finale (1. Lauf)
15.45 Uhr – 16.15 Uhr Finale (2. Lauf)

[Quelle: Continental]

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production