Share

News

iXS Rookies Cup in Serfaus Fiss Ladis

Wer meint, dass der Nachwuchs beim iXS Rookies Cup mit Samthandschuhen angefasst würde und die Kids noch grün hinter den Ohren wären, der ist auf dem Holzweg. Auf der neu eröffneten Downhillstrecke im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis wurde gestern das dritte und letzte Rennen des iXS Rookies Cup ausgetragen. Dabei wurde ziemlich viel Gas gegeben und gestylt, was das Zeug hält!

Die brandneue Downhill-Strecke, die kurz vor dem Rennen fertig gestellt wurde, hatte es wirklich in sich! Im oberen Teil konnten sich die Racer noch über ganz frischen, losen Waldboden freuen, es reihten sich viel kleine Anlieger an einander und das ein oder andere Wurzelfeld musste bezwungen werden! Offene und zum Teil hängende Kurven machten es den Teilnehmern aber nicht gerade einfach, schnell ins Ziel zu kommen!

Insgesamt war die Strecke wirklich abwechslungsreich, teilweise extrem steil und konditionell fordernd. Pünktlich zum Rennbeginn setzte auch noch Regen ein, so dass sich die Strecke komplett veränderte. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die feuchten Bodenverhältnisse den Schwierigkeitsgrad deutlich nach oben setzten. Ich hatte mich nämlich in der Women’s Class für das Rennen eingeschrieben.

Wirklich glorreich verlief das Rennen für mich leider nicht. Schon während des Trainings schaffte ich keinen kompletten Lauf nach unten. Entweder ich hatte mich irgendwo verhakt, bin vom Rad geflogen oder die Strecke war gesperrt. Deswegen setzte ich all meine Hoffnung in meinen adrenalingeschwängerten Finallauf! Der Regen machte mir allerdings einen Strich durch die Rechnung: Ich schlitterte an vielen Stellen über die Strecke und stürzte leider auch in einer engen Kurve. Meine Zeit war dahin, aber unten im Ziel angekommen, machten sich Euphorie und Erleichterung in mir breit. Die Strecke war fordernd, aber es hat Spaß gemacht, sich an ihr zu versuchen!

Sehr beeindruckt war ich von der Tatsache, dass sich so viele Kids für das Rennen angemeldet hatten! Über 200 Fahrer aus 16 Nationen hatten sich auf den Weg nach Serfaus-Fiss-Ladis gemacht. Von der U13 bis zur U19-Kategorie war wirklich alles vertreten. Der Jüngste, der über die Strecke rollen durfte, war der 8-jährige Atis Zibasa, der als Vorstarter außerhalb der Wertung an den Start ging.

Die Veranstalter des Kona MTB-Festivals hatten sich außerdem etwas ganz Besonderes ausgedacht: Bei der Father & Son Challenge traten Väter mit ihren Söhnen oder Töchtern gemeinsam an. Dabei wurden die Zeiten der Youngsters aus dem Rennen mit den Zeiten der Väter, die außerhalb der iXS-Konkurrenz die Downhillstrecke in Angriff nahmen, addiert. So hatten die Väter an diesem Wochenende auch ihren Spaß! Mütter wären innerhalb dieses Familien-Rennens auch gern gesehen gewesen, allerdings hielten sich die Damen lieber zurück!

Wenn der Vater mit dem Sohne

Das Kona MTB-Festival läuft noch bis Sonntag nachmittag und ist das größte Nachwuchs-Festival der Gravity-Szene. Von Slopestyle, über Pumptrack bis hin zu Enduro und Downhill sind alle Disziplinen vertreten. Und eins ist klar: Die Kids gehen dabei genauso ab wie die Großen! Wahrlich beeindruckend wie 11-jährige Jungs und Mädels die Downhill-Strecke rockten!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production