Share

World Cup 2019

Kann Nina Hoffmann in Vallnord für die Sensation sorgen?

Wird Nina erneut den Rennzirkus überraschen und wieder aufs Treppchen steigen? Ganz Mountainbike-Deutschland drückt ihr die Daumen.

Foto: @svenmartinphoto

 

Die deutsche Nina Hoffmann hat erst sieben Weltcuprennen bestritten und mischt bereits unter der Elite mit. Ihr dritter Platz in Fort William und ihr zweiter Platz in Leogang belegen ihre starke Form. Wird Nina erneut den Rennzirkus überraschen und wieder aufs Treppchen steigen? Ganz Mountainbike-Deutschland drückt ihr die Daumen.

Drei Rennen und drei unterschiedliche Siegerinnen: Tahnee Seagrave, Rachel Atherton und Tracey Hannah haben sich bislang in die Siegerliste eingetragen. Seagrave hat nur das erste Rennen bestritten und fehlt seitdem verletzungsbedingt. Myriam Nicole ist nach ihrem Knöchelbruch ebenfalls noch nicht einsatzfähig. So läuft alles auf einen Zweikampf zwischen Atherton und Hannah hinaus – im Kampf um den Gesamtweltcup und um die Weltcupsiege. Beide haben bislang je ein Rennen gewonnen und sind auch in Vallnord die Athletinnen, die es zu schlagen gilt.

Für eine Überraschung gut ist Nina Hoffmann. Die Deutsche hat erst sieben Weltcuprennen bestritten und kommt immer besser in Schwung. Ihr dritter Platz in Fort William und ihr zweiter Platz in Leogang belegen ihre starke Form. Atherton oder Hannah: Welche der beiden Top-Favoritinnen setzt sich in Vallnord durch? Oder kann Nina Hoffmann für die Sensation in La Massana sorgen? 

Gestern postete sie auf ihren Social Media Kanälen ein Video aus einem Trainingsrun mit folgenden Worten:

Go for it, Girl!

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production