Share

World Cup 2019

Zwei Deutsche bei der Quali unter den Top 5

Out of Bounds Festival 2019: Leogang-Weltmeister mit Quali-Bestzeit und Vali Höll wieder ganz vorne dabei.

Foto: Moritz Ablinger | Rider: Valentina Höll

 

Ausgerechnet bei der WM-Generalprobe ist der Leogang-Weltmeister von 2012 wieder zurück im Hot-Seat: Der Südafrikaner Greg Minnaar sicherte sich am Samstag überraschend die Qualifikation für den Weltcup der Downhiller in Saalfelden Leogang. Auch bei den Damen bahnt sich ein spannendes Finale an: Die Australierin Tracey Hannah liegt hier hauchdünn vor Leogang-Rekordsiegerin Rachel Atherton. Auf Rang drei klassierte sich die Deutsche Nina Hoffmann, mit Raphaela Richter konnte sich auf Rang fünf noch eine weitere deutsche Fahrerin eine gute Ausgangsposition für das morgige Finale schaffen.  Neben Valentina Höll, die auch heute wieder als viertschnellste Dame auf der Weltcupstrecke überzeugte, konnte sich aus österreichischer Sicht auch David Trummer für das morgige Finale der 60 besten Herren qualifizieren. 

Er ist wieder da: Ein Jahr bevor die Downhill-WM zum zweiten Mal nach Saalfelden Leogang zurückkehrt, ist auch Greg Minnaar, der Weltmeister von 2012,  in der Pinzgauer Bikemetropole zurück an der Spitze. Das  südafrikanische  Downhill-Dauerbrenner sicherte sich heute den schnellsten Quali-Lauf und verwies die weiteren großen Namen der Saison, Vergier, Brosnan oder Vorjahressieger Pierron auf die hinteren Plätze: „Das ist einfach Wahnsinn. Die Strecke ist schwer, weil sie so extrem schnell ist. Du musst die Schlüsselstellen so exakt erwischen um hier schnell zu sein. Es wird unglaublich spannend morgen, denn die Abstände sind sehr, sehr eng“, so Minnaar, der ein ausgesprochener Leogang-Fan ist.

Hier findest du die Course Preview mit Vali Höll und Markus Pekoll in Leogang.

Auf heimischem Boden noch schwer, tun sich hingegen die österreichischen Herren. Mit David Trummer schaffte es nur ein rot-weiß-roter Fahrer in das Finale der besten 60: „Heute war es noch ein wenig zäh. Ich bin nicht so leicht ins Fahren gekommen und habe ein paar Fehler gemacht. Aber es ist eine gute Basis für morgen. Nach den guten Ergebnissen zuletzt bin ich motiviert für das Wochenende“, so Trummer, der in den vergangenen beiden Weltcups in Maribor und Fort William mit zwei Top-15-Plätzen aufzeigen konnte.

Leogang-Weltmeister mit Quali-Bestzeit.

Hannah vor Atherton bei den Damen

In Abwesenheit der verletzten Britin Tahnee Seagrave dominierten heute die bekannten Namen der aktuellen Saison das Feld bei den Damen. Mit dem Hauch von nur einer halben Sekunde Vorsprung setzte sich die Australierin Tracey Hannah vor Leogang-Rekordsiegerin Rachel Atherton durch: „Nach dem gestrigen Training war ich sehr unglücklich über meine  Zeit, ich musste heute also pushen. Aufgrund des knappen Abstands zu Rachel, wird das ein sehr spannendes Rennen morgen“, so Hannah. Auf Rang drei klassierte sich die Deutsche Nina Hoffmann, mit Raphaela Richter konnte sich auf Rang fünf noch eine weitere deutsche Fahrerin eine gute Ausgangsposition für das morgige Finale schaffen.

David Trummer in Leogang 2019.

Vali Höll wieder ganz vorne 

Auf allen Ebenen überzeugen, konnte Österreichs Downhill-Ass Valentina Höll mit ihrem Seeding Run. Bei den Elite Damen wäre sie heute mit ihrer Zeit von 3:50,757 sogar auf Rang vier gelegen. Im Ziel zeigte sich die Saalbacherin erleichtert: „Nach dem Sturz und Platz zwei in Fort William hat sich das heute im Ziel alles wieder ganz anders angefühlt. Deshalb auch die geballte Faust. Die Strecke hier in Leogang ist relativ kurz und dafür passt der Vorsprung heute gut. Das war in Fort William anders. Da konnte ich schon in der Quali wenig Zeit herausfahren. Dann hat es im Rennen auch nicht so hingehauen. Ich will morgen einfach zeigen, dass ich Radfahren kann“, so Höll.

Grande Finale mit genialem Rahmenprogramm und neuer Tribüne

Wer morgen das Finale von Vali Höll live vor Ort erleben möchte, sollte früh dran sein. Um 9.45 Uhr starten die Juniorinnen in das Rennen, um 10.15 Uhr folgen die männlichen Junioren.
Das Finale der Elite Damen und Herren wird dann ab 11.00 Uhr mit einer spektakulären Freestyle Motocross Show eingeläutet. Auch sonst gibt es rundherum viel zu erleben. Die Team- und Expo-Area, in der man den Stars der Szene ganz nah sein kann, öffnet um 9.30 Uhr ihre Pforten.
Neu in Leogang ist heuer auch eine neue Tribüne im Zielbereich, die gemeinsam mit dem Grand Stand für eine Stadion-Atmosphäre sorgen soll. Für alle Zuschauer mit gültigem Eintrittsticket sind die Sitzplätze dort frei zugänglich.

Hier findest du die Ergebnisse der Qualifikation und die Startlisten für das Finale am Sonntag und den Livestream auf Red Bull TV.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production