Share

News

Emil Johansson setzt Rotorua aus

Der FMB Sieger muss sich gesundheitsbedingt für den ersten Stop des Crankworx zurückziehen

Emil leidet schon seit geraumer Zeit an Rückenschmerzen. Nun verkündete er in seinem Instagram Post, dass der junge Schwede den ersten Stop der Slopestyle World Tour, beim Crankworx in Rotorua aussetzt. Grund dafür sind seine immer schwerwiegenderen Schmerzen im Rücken. Sein Manager Tarek Rasouli schickte ihn bereits in die Sportschule Puch nach München, um das wieder in Ordnung zu bringen. Westner Lorenz, Inhaber und Geschäftsführer der Sportschule, hat bereits einige Mountainbike- und Skiasse wieder zurück an den Start gebracht und behandelt nun Emil.

Es ist mutig für den frisch gebackenen FMB Diamond Series Champion von 2017 eine solche Entscheidung zu treffen, denn ohne eine Teilnahme am Crankworx Rotorua wird eine Crankworx World Tour Slopestyle Triple Crown schwierig. Man muss drei der begehrten 4 Events gewinnen, um die 25.000 $ Preisgeld der Triple Crown plus das Preisgeld der FMB Slopestyle World Championship abzusahnen.
Allerdings ist Emils Entscheidung sehr erwachsen und vernünftig, denn aufgrund seiner fehlenden Vorbereitung in der Off Season hat er nicht das Selbstbewusstsein und eventuell die Progression um da anzuknüpfen, wo er aufgehört hat.

Wer auf der FMB Rider Liste nachrückt und in den Flieger nach Rotorua steigen darf, bleibt spannend. Gerüchten zufolge war Nico Scholze aus Stuttgart die erste Nachrückperson.

Wir von Dirt wünschen Emil eine erfolgreiche und schnelle Genesung!

Emil beim Red Bull District Ride 2017

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production