Share

Rider

Enduro-Hoffnung Raphaela Richter im Interview

Obwohl Raphaela erst 16 Jahre alt ist, kann sie in Deutschland auch mit den „großen“ Frauen mithalten, wenn es um die Podiumsplätze bei Enduro-Rennen in Deutschland geht.

Wenn sie die nötige Zeit bekommt, sich richtig zu entwickeln und in der kommenden Saison die Rennen fahren kann, die ihrem aktuellen Leistungsstand entsprechen, um sich dann weitere Ziele setzen zu können, dann wird sie ihren Weg machen und zählt schon jetzt zu Deutschlands neuen Hoffnungen im Enduro-Sport. Erst zu Beginn der Woche verkündete ihr Sponsor Radon Bikes die Zusammenstellung des neuen Radon Factory Enduro Teams!

Nachwuchshoffnung: Radon Fahrerin Raphaela Rcihter

Wie alt bist du?

Ich bin 16 Jahre alt.

Wo wohnst du?

Ich komme aus Eckersdorf bei Bayreuth in Oberfranken.

Was machst Du tagsüber?

Ich gehe zur Schule, mache meine Hausaufgaben, trainiere und treffe mich mit Freunden. Letzteres passiert aber eher selten, weil ich so wenig Zeit habe.

Seit wann fährst du Enduro?

2012 bin ich mein erstes Rennen in Schöneck gefahren, das ich auch gleich gewonnen habe. Das Rennen war in der Saison 2012 das einzige, das ich gefahren bin. 2013 bin ich dann mehrere Rennen der SRAM Specialized Enduro Series mitgefahren und ich denke, da waren meine Ergebnisse nicht so schlecht.

© Christoph Bayer

Wie bist du dazu gekommen?

Meine zwei großen Brüder und einige aus meinem alten Team sind schon ein oder zwei Enduro-Rennen gefahren und meinten, es sei cool, also probierte ich es auch aus.

Was hast du vorher gemacht?

Ich bin vorher seit 2003 Cross Country gefahren und war zwischenzeitlich nicht ganz schlecht, denke ich, bis ich 2012 für längere Zeit krankheitsbedingt ausgefallen bin.

Fährst du auch Downhill-Rennen?

Noch bin ich keines gefahren, aber in diesem Jahr will ich definitiv an der Bayrischen Downhill Meisterschaft teilnehmen!

© Christoph Bayer

Was waren deine größten Erfolge?

Im Cross Country bin ich 2011auf den 1. Platz der BDR Nachwuchssichtung in der U15 Klasse gekommen. Dann haben wir bei der TFJV (Trophée de France des Jeunes Vététistes) in Frankreich teilgenommen und für den BDR in dem Jahr den 2. Platz in der Teamwertung belegt. Ich habe das Rennen in Schöneck 2012 und 2013 gewonnen und in Spalt konnte ich das erste Rennen der Enduro One Series gewinnen. In der SRAM Specialized Enduro Series bin ich auf den 4. Platz bei dem Rennen am Kronplatz gekommen und obwohl ich nur drei der Rennen gefahren bin, bin ich in der Gesamtwertung bei den Frauen (es gibt keine Juniorinnenklasse) Zehnte geworden.

Welche sind deine Ziele für 2014?

Wenn es eine Enduro DM gibt, würde ich in diesem Jahr gerne aufs Podium fahren und dann am besten Vize-Meisterin werden. Ines Thoma wird wohl schwer zu schlagen sein. Dann stehen noch Teilnahmen bei einigen EWS Läufen an, um dort Erfahrung zu sammeln und so gute Ergebnisse wie möglich einzufahren.

Wer unterstützt dich?

Die letzten 2 Jahre bin ich fürs 29er Racing Team gefahren. In diesem Jahr werde ich fürs Radon Enduro Factory Team an den Start gehen. Auf die Zusammenarbeit mit Radon Bikes freue ich mich schon. Außerdem steht meine Familie hinter mir, sowie mein Trainer und der ganze Verein.

© Christoph Bayer

Wie trainierst du?

Im Winter versuche ich natürlich trotzdem soviel wie möglich draußen zu fahren. Außerdem trainiere ich auf der Rolle, mache Krafttraining und einmal die Woche ist Hallentraining, wo wir Zirkeltraining machen. Zudem gehe ich normalerweise einmal die Woche joggen. Im Sommer ist dann biken, biken, biken angesagt! Dazu gehören dann aber auch härtere Einheiten, wie zum Beispiel Sprints und so Sachen.

Hast Du einen Trainer?

Ja.

Betreibst du noch andere Sportarten?

Naja, im Winter wie schon erwähnt Krafttraining und Hallentraining, sonst eigentlich nichts.

Wie sind deine Erfahrungen im Enduro in den letzten Jahren, was ist gut und was sollte deiner Meinung nach geändert werden?

Bis jetzt hatte ich fast nur gute Erfahrungen und wenn ich schlechte hatte, lag der Fehler meistens bei mir. Das Einzige, was mir einfällt, ist, dass mehr Streckenposten bei den einzelnen Stages aufgestellt werden sollten, die nicht alle nur am Start stehen, sondern auch verteilt auf der Strecke, um zum Beispiel beschädigte Absperrbänder sofort zu reparieren.

Fakten

Beruf: Schülerin (Gymnasium 10. Klasse)

Wohnort: Eckersdorf

Team:  Radon Enduro Factory Team

Sponsoren: Radon Bikes

Erfolge: 2. Platz BDR Nachwuchssichtung 2010 (U15), 1.Platz BDR Nachwuchssichtung 2011 (U15), Teilnahme bei der TFJV in Frankreich für den BDR 2011 → 2. Platz Teamwertung, Sieg in Schöneck 2012/2013 und in Spalt 2013, 4.Platz SSES Kronplatz 2013, Verein:  BSB Bayreuth

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production