Share

News

iXS German Downhill Cup / Steinach am Brenner

Noel Niederberger und Katrin Karkhof gewinnen zweiten Lauf des iXS German Downhill Cups   Am ersten Juni Wochenende lud der Bikepark Tirol zum Brenner Downhill Rennen. Bereits zum zweiten Mal war damit Steinach am Brenner Austragungsort des iXS German Downhill Cups. Trotz eher schlechter Wettervorhersage fanden sich 435 Teilnehmer aus 19 Nationen ein.  

Irgendwie scheint man beim Rennen in Steinach am Brenner kein Glück mit dem Wetter zu haben. Bereits bei der Premiere des Auslandsstopps der deutschen Rennserie im letzten Jahr regnete es und auch heuer waren die Wetterverhältnisse eher bescheiden. Der Veranstalter und auch die Teilnehmer nahmen es wie es kam und so geht das Rennen einfach erneut als die Schlammschlacht am Brenner ein. Die Strecke wurde im Vergleich zum Vorjahr verkürzt, was bei den Bedingungen wohl vielen Fahrern eher entgegen kam. Der Kurs war nun 2 km lang, wobei es etwa 300 Höhenmeter zu vernichten gab. Für deutsche Verhältnisse war die Strecke immer noch eher lang und somit ist dieses einzige Rennen im Ausland eine absolute Bereicherung hinsichtlich der Vielfalt.

 

Zum Zeitplan muss eigentlich nicht mehr viel gesagt werden, am Freitag stand das Freie Training auf dem Programm, am Samstag dann zuerst das Pflichttraining und anschließend der Seeding Run. Bei diesem ersten Zeitlauf wurden schon einmal die Ambitionen einiger Angereister deutlich. Beispielsweise setzte Markus Pekoll (AUT – MS Mondraker) mit 3:54.939 Minuten und 2,3 Sekunden Vorsprung schon mal ein erstes Zeichen und konnte damit seine Favoritenrolle bestätigen. Schnellste der Klasse Elite Women war Nicole Beege (GER – Litevile/Syntace) mit 4:55:590 min, die bereits im letzten Jahr das Rennen gewinnen konnte.

Auch zum Finale am Sonntag änderte sich das Wetter nicht und somit mussten die Teilnehmer weiterhin mit den nassen Bedingungen zurechtkommen. Als erste lizenzierte Kategorie gingen die Masters auf den Kurs. Am Ende sicherte sich Mike Hörner (GER – Maxxis/Kore) die schnellste Zeit und verwies damit Benedikt Purner und Gerhard Senfter (beide AUT – O´fetzn Racing) auf die nachfolgenden Plätze. Anschließend starteten die Fahrer der U17 Klasse. Sven Beckers (GER – Team Rookies Racer) konnte dem Tagesschnellsten des Seeding Runs, Phillip Tanzmann (GER – Parthen Powersports), mehr als 16 Sekunden abnehmen und domminierte somit diese Klasse. Dritter wurde Moritz Hallmanns (GER – Team Firebike-Drössiger).

 

Auch in der Elite Women Kategorie musste sich die Vortagesschnellste geschlagen geben. Keine der Teilnehmerinnen konnte eine Zeit unter 5 Minuten einfahren. Auch Nicole Beege erreicht ihre Zeit des Seeding Runs nicht annähernd, somit konnte Katrin Karkhof (GER – Last Factory Team) mit einer Zeit von 5:06.240 min den Finallauf für sich entscheiden. Beege beendete das Rennen mit 2,1 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Als Dritte reihte sich Elke Rebeder (AUT – Mauna Loa DH Pro Racing) ein.

Als letzte Klasse starteten die Elite Men. Jasper Jauch (GER – Syntace Racing) ging aufgrund eines technischen Defektes und des daraus resultierenden „did not finish“-Ergebnisses vom Vortag als Erster an den Start. Wie zu erwarten war, fuhr er mit 4:02.505 min eine Zeit ein, die ihm für eine ganze Weile den Red Bull Hot Seat bescherte, was bei den Wetterbedingungen eine anstrengende Aufgabe war. Ab den Top 30 wechselten sich dann allerdings die Zeitschnellsten im Hot Seat ab. Wobei die erste wirklich ernstzunehmende Zeit dann erst Noel Niederberger (SUI – Gstaad-Scott) hinlegte. Nur noch vier Fahrer waren auf dem Kurs und hatten die Möglichkeit die 3:52.151 Minuten des Schweizer Juniors zu unterbieten. Als Erster schrammte Benny Strasser (GER – Bikeunit), der Gewinner des letzten Jahres, an der Zeit vorbei. Danach Maximilian Bender, der aber immerhin noch schneller als Strasser war. Weit abgeschlagen platzierte sich dann Mads Weidemann. Alle Augen waren also auf den großen Favoriten Markus Pekoll gerichtet, aber auch er kam an seine Zeit des Vortages nicht heran und reihte sich sogar noch hinter Bender ein. Damit gewann fast schon sensationell Niederberger vor Bender und Pekoll.

 

Wenn man mal von den Wetterkapriolen absieht, war es wieder einmal ein perfekter zweiter Lauf des iXS German Downhill Cups und Steinach am Brenner konnte als absolut würdiger Gastgeber glänzen. Damit sind bereits zwei der fünf Stopps der Serie Geschichte. Weiter geht es nun in 8 Wochen in Bad Wildbad, wo gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wird und somit wohl eines der spannendsten Rennen der Saison ansteht.

Fotos: © Thomas Dietze

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://www.ixsdownhillcup.com/images/results/2013/Results_Final_GDC_Steinach_aB2013.pdf

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production