Share

Vor 20 Jahren erblickte das Marin B17 das Licht der Welt. Damals kam es eines der ersten aggressiveren Trailbikes auf den Markt und war mit Doppelbrückengabel und für damalige Verhältnisse viel Federweg ausgestattet. Inzwischen hat sich viel getan und der Kalifornische Hersteller hat für 2018 wieder ein ein Bike mit dem ikonischen Namen im Sortiment. Was sich also in 20 Jahren geändert hat? Hier sind die Fakten:

Das Marin B17 one kommt 2018 mit 130mm Federweg an der Front und 120mm am Heck. Zusätzliche Dämpfung versprechen die großvolumigen WTB 27,5″ Plus Reifen. Diese Ausstattung macht das B17 one zu einem Bike für lange Ausfahrten auf ruppigen Trails. Fahrer, die vorher auf dem Hardtail unterwegs waren werden sich hier genauso zuhause fühlen wie der reguläre Trailsurfer, der ein Bike für ausgedehnte Touren auf mittleren bis schweren Singletrails sucht. Das B17 one ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich, die aber alle über den gleichen Rahmen verfügen. Somit muss man auch als Einsteiger keine Abstriche beim B17 one machen.

Die von uns vorgestellte Variante ist das Einsteigermodell und setzt auf ein Fahrwerk bestehend aus Rockshox Recon Luftgabel und Dämpfer, Es greift auf das MuliTrac Hinterbausystem zurück, welches Marin im Jahr 2017 mit dem Hawkhill Modell einführte. Kurze Kettenstreben mit 435mm länge sorgen für Wendigkeit und die interne Zugverlegung verleiht dem Bike eine saubere Optik.

Der 1×11 Antrieb besteht aus SRAM NX Schaltwerk, KMC Kette und einer Sun Race 11-42 Zahn Kassette. Darüber hinaus bietet der Rahmen aber auch die Möglichkeit nachträglich einen Umwerfer zu installieren. Die verbaute FSA kurbel kommt mit einem 30 Zahn Narrow/Wide Kettenblatt, das eine dem Einsatzzweck angebrachte Übersetzung garantiert.

Die 27,5 Zoll Plus Reifen sind tubeless ready und auf 38mm Felgen aufgezogen. So kann man mit dem Luftdruck so weit heruntergehen, bis man den optimalen Grip hat.

Für ausreichend Bremskraft sorgen Shimano M315 Scheibenbremsen. Dabei sind vorne übliche 180mm und hinten 160mm Bremsscheiben auf Centerlock Naben verbaut.

Bei der Sattelstütze setzt Marin auf die versenkbare Trans-X Variosattelstütze mit 100mm Verstellbereich bei Rahmengröße S sowie 120mm bei den größeren Rahmen. Naütlrich wird das ganze bequem per Remote-Hebel am Lenker bedient.

Fazit: Mit dem B17 one hat Marin ein Bike im Angebot, dass Einsteigern eine solide und verlässliche Basis bietet und viel Raum für individuelle Anpassung oder Upgrades lässt. Es wird dich auf den Trails nicht im Stich lassen und hat das Potential, dich über mehrere Könnensstufen hinweg zu begleiten. Fahrwerk und Laufräder garantieren ein komfortables und sicheres Fahrerlebnis, auch wenn es mal härter zur Sache geht. Wer es gerne von Anfang an etwas exklusiver möchte wird bei der Topausstattung fündig.

Video und Bildmaterial von Arian Schlichenmayer

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production