Share

Featured

Diese 14 MTB-Filmklassiker versüßen dir den Tag

Happy-Bike-Day!

Meine Freunde, nicht vergessen heute ist Valentinstag und auch wenn immer alle denken der Valentinstag sei eine Erfindung von Fleurop und der Milka Lila-Herzen-Industrie, der hat sich getäuscht. Der Brauch kommt aus dem alten Rom und schon damals haben sich Freunde untereinander, am 14. Februar, kleine Geschenke gemacht. So, nun gibt es ein Geschenk für Euch von uns. 14 geile MTB-Filmklassiker auf einen Blick, damit ihr es euch heute Abend auf der Couch gemütlich machen könnt und euch nicht Shades of Grey oder irgendeine andere Schnulze antun müsst. 

Um nochmal darauf zurück zu kommen: man sagt, dass der Valentinstag aus dem mittelalterlichen Glauben zurück zu führen ist. Da Vögel am 14. Februar mit der Paarung beginnen. Ok, mehr wollen wir gar nicht wissen. Das bedeutet quasi, am 14. Februar kommen bei den Vögeln erstmals Frühlingsgefühle auf, was im Endeffekt nichts anderes bedeutet als, dass bald der Schnee verschwindet und wir wieder ordentlich biken gehen können! Klingt Prima.

Da der Wetterbericht für Heute in München +8 Grad am Tag (da geht ne Runde!) aber -2 Grad in der Nacht angekündigt hat und in den Bergen noch ordentlich Schnee liegt, bleibt uns nichts anders übrig als sich heute mit der Liebsten, Frau oder Bike, einzumummeln und sich ein paar echte MTB-Filmlassiker reinzuziehen, oder?

Einige Filme kannst du dir auf YouTube, Vimeo oder iTunes ziehen, andere gibt es auf Amazon Prime. Vielleicht hast du ja, den ein oder anderen Movie bereits auf DVD Zuhause.

Wie auch immer, wir wünschen euch einen schönen Valentinstag und hoffen ihr habt nen ramontischen Abend! Here we go:

Seasons (April 2008)

Der dritte Teil aus der Serie von The Collectives. Seasons folgt sieben der weltbesten Mountainbike-Stars durch die vier Jahreszeiten einer Saison. Der Film entdeckt, was es heißt ein Profi-Biker zu sein und erzählt vom Leben der Downhiller, Slopestyler und Big Mountainbike Freerider. Verschiedene Aufnahmen von jedem Fahrer, vom Slopestyle über Downhill-Rennen, zu überwältigenden Freeride Aufnahmen in herrlicher Landschaft, machen den Film einzigartig.

Mit dabei, Darren Berrecloth, Matt Hunter, Cam McCaul, Steve Peat, Andrew Shandro, Steve Smith, and Thomas Vanderham. Der große Bruder von „ROME“ und „The Collective“ ist definitiv ein Augenschamus und sollte in jedem guten Mountainbiker-Haushalt zu finden sein.

Not2Bad (Juni 2016)

Der jüngste Filmhit unter den Bikemovies. Was kommt dabei raus, wenn man einen Haufen Mountainbiker, von damals Trek gesponserten, irgendwo in Spanien abliefert und sie einfach mal machen lässt? Das Ergebnis sieht man, im von Anthill Films produzierten Kurzfilm “Not2Bad” den Nachfolger von „NotBad“.

Film bringt coole Stimmung von den spanischen Trails rüber. Etwas Downhill und Enduro Action, aber hauptsächlich viel Dirt.  Fahrer wie Brandon Semenuk, Brett Rheeder, Cam McCaul, Gee Atherton und ein paar Überraschungsgäste machen den Film einfach zu einem Must Watch.

Ein bisschen Spaß muss sein!

 

3 Minute Gaps (2011)

Ein Film von Clary Porter, John Reynolds, Sven Martin und Craig Grant kann ja nur gut sein oder? Clay Porter selbst bezeichnen den Film als die, ehrlichste, genauste und intimste Abbildung der geheiligten Welt der besten Fahrer des Weltcups. Dafür wurde damals nicht nur auf den Weltcups gefilmt sondern auch in Australien, Brasilien, Kanada, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Neuseeland, Slowenien, Südafrika, Spanien, der Schweiz, Großbritannien und in den USA.

Fahrer wie Gee Atherton, Sam Hill, Ben Reid, Brendan Fairclough, Matti Lehikonen, Samuel Blenkinsop, Aaron Gwin, Andrew Neethling, Danny Hart, Josh Bryceland machen den Film einzigartig!

Where the Trail Ends (2012)

Ein Film, der mehr verkörpert als ein reines Action-Spektakel auf zwei Rädern. Er erzählt von verlassenen Orten, die eigentlich nicht zum Biken gedacht waren, verpackt in unglaubliche Bilder.

Er ist das Ergebnis von jahrelangen Reisen zu den entlegensten Orten der Welt, etwa zu den argentinischen Andenausläufern der Salta-Region, in das lebensfeindliche Gebiet der Gobi Wüste in China, in Nepals verborgene Mustang Region, in die unergründete Küstenlinie des Fraser River (British Columbia) oder nach Virgin, Utah, der Wiege des Big Mountain Freeride-Sports mit seinen abenteuerlichen Abfahrten.

„Where The Trail Ends“ begleitet die Mountainbike-Profis Darren Berrecloth, Cam Zink, Kurt Sorge, James Doerfling, Andreu Lacondeguy und ein weiteres halbes Dutzend der weltbesten Freerider auf ihren Erkundungstouren, die auch Land und Leute und die Kultur des jeweiligen Landes einbeziehen. Präsentiert in den atemberaubendsten und unberührtesten Umgebungen die man sich vorstellen kann.

Das Projekt wurde mit beeindruckender Vertonung, einmaligem Filmmaterial und Erzähltechniken produziert, die sich der modernsten Film- und Tontechniken bedienen, die jemals in einem Outdoor-Sport Film eingesetzt wurden. Eine wahrlich logistische Meisterleistung, die den Transport von Schnellbooten, Hubschraubern, Filmdrohnen und der Athleten selbst umfasste, haben eine große Bandbreite von einzigartigen Filmperspektiven möglich gemacht.

Red Bull Media House und Freeride Entertainment kombinierten mit „Where The Trail Ends“ die besten Freeride-Mountainbiker und Abenteurer, die der Planet zu bieten hat, mit progressiver High-End Film- und Tontechnik. Abgerundet wird das Projekt durch beeindruckende Bildeinstellungen und einem mitreißenden Soundtrack.

The Collective (2004) & ROAM (April 2006)

Die Gruppe The Collective, welche aus Filmemachern, Fotografen und Bikern besteht, hatte mit ihrem ersten Werk in 2004 zahlreiche prestigeträchtige Preise gewonnen „The Collective“ wurde von mehreren Magazinen als Bester Bikefilm aller Zeiten betitelt.

Die gesamte Bikewelt erwartete daraufhin gespannt auf den Nachfolger des Films – „ROAM“. An weltweiten wunderschönen Locations wurden die Aufnahmen aus den verrücktesten Perspektiven gedreht. Die Auswahl der Musik, lässt in die Welt des MTB Freeride richtig eintauchen. Die Szene war und ist sich einig – The Collective sind dem hohen Anspruch an ihrem Erstlingswerk gerecht geworden auch „ROAM“ ist ein Meisterwerk.

New World Disorder 10 (2009)

Muss man dazu noch was sagen? Der Film beziehungsweise die ganze New World Disorder Reihe, ist einfach ein MUSS und ein Urgestein und gehört zum Bike-Video-Abend wie die Schokolade zum Schokoladenosterhasen.

Hier bekommt Ihr nur das Feinste vom Feinen. Denn hinter der Kamera stand die Freeride Entertainment Crew (New World Disorder Serie – die erfolgreichste MTB Serie der Welt). An dieser Film-Reihe kommt Ihr nicht vorbei, wenn ihr Mountainbike Freeriding liebt.

https://youtu.be/iaCKAves9ls?list=PLNho5_H6DWxTBPgVkn6oEk5T2JumiPmNo

Strength in Numbers (2012)

Gedreht wurde der Streifen von Anthill Films unter anderem in Kanada, Schottland und Nepal. Mit dabei, Gee Atherton, René Wildhaber, WadeSimons und viele mehr. Bei den zweijährigen Dreharbeiten sind epische Bilder entstanden. Ein Genuss für jede Mountainbiker-Seele!

Wer den Film noch gar nicht kennt, hat definitiv etwas verpasst: Der Film handelt schlicht und einfach von „Mountain Biking Today“. Uneingenommen von Schubladen oder Meinungen – egal welche Sparte: Es wird gezeigt, was neben den Trails passiert, wie die Biker dazu kommen, was es für sie bedeutet und wie sie ihre Träume und Ziele erreichen. Sogar die Trailbauer werden gehuldigt. Alles in Allem ein gelungener Bikefilm, der in keiner Sammlung fehlen sollte.

Verstehen Sie Spaß?

 

Won’t back down (2014)

„Won’t back down!“ ist ein Film über den legendären Downhill-Mountainbike-Racer Steve Peat, der den Titel „weltbester Downhill Mountain Bike Racer“ mehr als verdient hat. Mit 8 British Championships, 3 World Cup Overall Titeln und 17 World Cup Siegen machte sich der mittlerweile über 40 jährige Sportler einen Namen in der Szene.

Eine Reise von World Cup zu World Cup. Szenen aus seinem Leben, seiner Karriere und seinen Siegen. Ein schöner Film der unter die Haut geht!

 

Life Cycles (Okt 2010)

Life Cycles erzählt eine spektakuläre Geschichte vom Bike, von seiner Erfindung bis zu seinem eventuellen Untergang. Eine visuell atemberaubende Reise mit Berichten die einen zum Nachdenken bringen. Life Cycles benutzt Ultra HD Kameras um die vielen Stories zu dokumentieren die sich um das Mountain Bike und seine Kultur rangen. Fahre durch atemberaubende Naturlandschaften während wir gegen die Elemente kämpfen und die Entwicklung des Ridens aufzeigen, geh auf einen Road Trip, reparier dein Bike und zeig die Zerstörung und die eventuelle Kreation von Trials.

Semenuk, Hopkins, Schwartz, McIntosh, McCaul Agassiz, Hunter und Vanderham führen dich durch diese wundervolle Geschichte. Life Cycles feiert das Fahrrad und wird mit Sicherheit jeden unterhalten, der einmal auf einem Bike gefahren ist.

From the Inside out (Dez 2011)

„From The Inside Out“ zeigt das Leben und das Umfeld der Coastal Crew Pros aus deren Perspektive. Der Film veranschaulicht, wie die drei Kanadier ihren Traum leben. Produziert wurde das Ganze gemeinsam mit Anthill Films.

Es ist der erste Film der Coastal Crew, den es in voller Länge zu sehen gibt. Neben den Crew Mitgliedern Dylan Dunkerton, Kyle Norbraten und Curtis Robinson zeigt der Film auch Fahrer wie Brandon Semenuk, Steve Smith, Thomas Vanderham, Matt Hunter, Graham Agassiz, Mike Hopkins und Kenny Smith. Gefilmt wurde an der Sunshine Coast (dem Homespot der Coastal Crew), Powell River, Whistler, Shuswap, Fernie, Rossland, Squamish, Vancouver Island und Kamloops.

unReal (2015)

unReal ist denen unter uns gewidmet, die ausbrechen wollen: denTräumern, den Regelbrechern. Denjenigen, die niemals erwachsenwerden. Denjenigen, die den Weg in die unReal-World kennen. Während sich andere der Monotonie des Alltags hingeben, haben sich die Stars aus unReal mit ihren Mountainbikes auf die Suche gemacht und wurden fündig: sie entdeckte Orte von atemberaubender Schönheit.

Orte, an denen die Zeit stillsteht. In den Hauptrollen: Brandon Semenuk, Cam McCaul, Thomas Vanderham und Tom van Steenbergen.

Follow me (2010)

„Follow Me“ ist quasi der Nachfolger von „Seasons“! Am Anfang eines Trails den du noch nie gefahren bist, dreht sich ein Freund mit wissendem Blick zu dir um und sagt… „Just follow me!“ und genau das wird gemacht!

Sam Hill, Gee Atherton, Darren Berreclough, Ben Boyko, Brendan Fairclough, Geoff Gulevich, Matt Hunter, Cam McCaul, Brandon Semenuk, Steve Smith, Kurt Sorge, Thomas Vanderham in „Follow Me“. Spaß und Bikeaction pur!

Klunkerz: A Film About Mountain Bike History (2009)

Der Film dokumentiert die Geburt einer gewaltigen fahrradkulturellen Neuerung, die auf den Hängen des Mt.Tamaipais in Marin County, California, stattfand. Mountainbiken entstand aus der kreativen Szene der San Francisco Bay Area, der Hippie- und Rockwelt der 60er und 70er. Freunde wie Gary Fisher, Joe Breeze, Charlie Kelly und Alan Bonds – jetzt große alte Pioniere des MTB – jagten ihre alten Stahlräder mit fetten Rädern vulgo “Klunkerz” unter Einfluss diverser Substanzen den Berg hinunter. Diese Eskapaden schufen einen Sport, der Radindustrie und Freizeitverhalten massiv veränderten.

 

Happy Valentins-bike-day!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production