Share

Video

10 Videos der brutalsten Mountainbike Stürze aller Zeiten

Harte Stürze gehören zu unserem Sport dazu!

Fast die Hälfte aller in Deutschland verkaufter Fahrräder sind Mountainbikes. Tipps um Stürze zu vermeiden findest du in jeder Klatschzeitung. Doch bei unserem Sport gehören Unfälle einfach dazu. Auch wenn sie nicht schön sind und auch wenn jeder von uns versucht sich nicht auf die Schnautze zu legen, ist es jedem von uns schon einmal bzw. öfter passiert. Selbst die Profis unter uns legen sich oft flach und fangen sich böse Verletzungen ein – trotz schier endloser Vorbereitung und zahlreichen Trainingsrunden. Wir haben eine Auswahl von 10 der brutalsten Mountainbike-Stürzte für euch zusammengestellt. 

Schlüsselbein, Kahnbeinbruch und eine verstauchte Hüfte – wenn man den Sport betreibt muss man sich im klaren darüber sein, dass dies passieren kann und zwar schneller als einem lieb ist. Vor allem bei rasanten Abfahrten auf steilen Hängen kommt es häufig zu Stürzen über den Lenker. Ein Risikofaktor ist die Art des Untergrundes auf den Trails oder im Bikepark wie Schotterstrecken, nasse Steine, tief morastige Wege oder oder oder… Kraftverhalten falsch eingesetzt. Fahrtechnik unterschätzt oder falsch eingesetzt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten warum ein Unfallfälle passieren können.

Ein Großteil aller Mountainbiker erleidet im Laufe der Jahre mindestens eine akute Verletzung. Am häufigsten erleiden die Unfallopfer Hautabschürfen, Prellungen und Verstauchungen. Schwere Verletzungen stellen nur ein Zehntel aller Mountainbike-Verletzungen. Knochenbrüche betreffen am häufigsten das Schlüsselbein, dicht gefolgt von Unterarm und Handwurzelknochen. Dahinter reiht sich der Bruch von Becken, Oberschenkel und Schienbeinknochen ein. Leider gibt es bei Mountainbike Unfällen nichts, was es nicht gibt. Auch Schulterverrenkungen, komplexe Knie- und Sprunggelenksverletzungen, Wirbelbrüche und Gehirnverletzungen sind keine Seltenheit.

Ein Helm ist der beste Schutz vor schweren Kopfverletzungen. Es gibt Standardhelme und die Fullface-Helme. Letztere schützt zusätzlich vor Gesichts- und Zahnverletzungen, was bei schnellem Downhill-Biken empfehlenswert ist. Auch Handschuhe, bruchsichere Brillen und spezielle Mountainbike-Schuhe, Rückenprotektoren, Knie und Ellbogenschoner reduzieren das Verletzungsrisiko sind aber leider keine Garantie.

Es ist so leicht gesagt, je besser die Fahrtechnik, desto unwahrscheinlicher der ein Sturz. Ganz so einfach ist es nicht. Aber Tatsache ist, wer sein Bike unter Kontrolle hat, seinen Körper und dessen Fähigkeiten kennt, sich mit gesundem Menschenverstand auf die Piste begibt, hat schon die halbe Miete eingefahren, um heil wieder vom Berg zu kommen. Ist die Fahrtechnik ausbaufähig, gilt immer, auch wenn es am Ehrgeiz nagt, bremsen, umschauen und notfalls den Drop umfahren oder die steile Passage auslassen.

Trotz aller technischen Weiterentwicklungen sind auch Materialverschleiß und Bremsversagen oft Unfallursachen. Prüfe dein Mountainbike vor jeder Tour auf Anzeichen einer Materialermüdung. Das gilt hier noch mehr als vor einem normalen Radausflug. Man sollte auch nicht vergessen, den Schnellspanner nochmals auf festen Sitz zu überprüfen. Pass die Strecke deiner körperlichen Leistungsfähigkeit und deinem Fahrkönnen an und nicht umgekehrt.

Doch selbst wenn man noch so Achtsam ist und alle Vorkehrungen einhält, beim Mountainbiken kann immer etwas passieren. Manchmal passiert es einfach. Natürlich hat das seinen Grund aber das gehört zu unserem Sport eben dazu. Nicht umsonst wird das Freeriden und Downhillen in die Kategorie Action Sport eingeordnet und selbst eine Mountainbike-Tour in die Berge sollte man nicht unterschätzen. Fakt ist, Bike-Crashs gehören zum Mountainbiken wie Kettenrisse und Käsefüße.

Das Stürzten bleibt ein Mantra des Mountainbikens ob man will oder nicht. Manche gehen gut aus manche weniger gut.

Hier ist eine Auswahl von 10 der brutalsten Stütze die je mit der Kamera eingefangen worden sind. Zum Glück sind alle Beteiligten Fahrer wieder wohl auf und konnten sich vollständig von ihren brutalen Stürzen erholen.

Martin Soderstrom

Martin Maes

Gee Atherton

Logan Bingelli

Dan Atherton

Josh Bryceland

Cam Cole

Cedric Gracia

Brayden Barrett

 TIMO PRETZEL

Bonusmaterial – Val di Sole 2016:

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production