Share

Video

Cam Zink stürzt bei der Red Bull Rampage in eine Schlucht

Brutal!

Die Red Bull Rampage ist eines der tollsten, aber auch gefährlichsten Freeridewettbewerbe der Welt. Das musste im vergangenen Oktober auch Cam Zink am eigenen Leib erfahren, der während der 2016er Auflage des berühmt-berüchtigten Events beim Anlauf auf ein Canyon-Gap vom Pedal abrutschte und daraufhin zwischen Absprung und Landung in eine Schlucht stürzte. Beim Durchforsten seines Videoarchivs hat Ben Deakin einen Clip von diesem haarsträubenden Crash wiedergefunden und natürlich sofort online gestellt. Brutal!

Der Sturz hat Zink ganz schön durchgeschüttelt, aber zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Später hat er sogar noch einen 360 an dem Step-down versucht, der auf das Canyon-Gap folgte. Leider glücklos, aber so viel steht fest: Der Mann kennt keine Angst! Am Ende kam die kalifornische Freeridelegende auf Platz 17.

Wir erinnern uns: Dies war nicht das erste Mal, dass Cam an einem Canyon-Gap bei der Rampage schwer gestürzt ist. Wir werden nie vergessen, wie er im Jahr 2012 bei einem noch größeren Sprung die Landung meilenweit verfehlt hat.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production